Das von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) geförderte Projekt „Safety Sim“ hat ein Lehr- und Lernkonzept für die Maschinen- und Anlagensicherheit erarbeitet. Zielgruppe sind Auszubildende und Studierende aus den Bereichen „Mechatronik“, „Elektrotechnik“ und „Automatisierungstechnik“. Mithilfe eines digitalen Zwillings einer Maschine können die Lernenden den Einsatz von sicherheitsgerichteten speicherprogrammierbaren Steuerungen (Sicherheits-SPS) realitätsnah im Klassenzimmer üben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Konfiguration und Programmierung der Systeme. „Safety Sim“ ist eine 1-Tages-Weiterbildung, die aus 8 Unterrichtseinheiten besteht. Bei den Kollegen vom Forum für AusbilderInnen (foraus.de) können Sie sich das gesamte Konzept herunterladen.

Falls Sie weitere Fragen zum Projekt „Safety Sim“ haben, melden Sie sich gerne bei unserem Coach für Digitales Lernen, Maximilian Winter (m.winter@sensorik-bayern.de).