Immer mehr Unternehmen beklagen sich über den Verlust von Auszubildenden während oder direkt nach der Ausbildungszeit. Einer der häufigsten Faktoren ist dabei das geringe Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen. Der Start in ein neues Unternehmen ist eine spannende, aber auch kritische Zeit. Ursächlich für ein schlechtes – oft langanhaltendes – Gefühl kann der aus Kognitionspsychologie geprägten Ankereffekt sein. Dieser besagt, dass erste Eindrücke oft eine stärkere Gewichtung bekommen, als Eindrücke die später auftreten. Das zeigt, wie wichtig ein gutes Onboarding für neue Mitarbeiter und vor allem neue Auszubildenden ist. In einem Gastbeitrag bei „überaus“, der Fachstelle Übergange in Ausbildung und Beruf, erklären Stefanie Zutavern, Melanie Enders, Andreas Rausch und Jürgen Seifried auf was bei einem guten Onboarding zu achten ist. Überaus ist ein Fachportal des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB).

Benötigen Sie Informationen zu digitalen Möglichkeiten des Onboardings, können Sie gerne unseren Coach für Digitales Lernen, Maximilian Winter (m.winter@sensorik-bayern.de) kontaktieren.