Unter einem E-Learning kann sich heutzutage fast jeder etwas vorstellen. Ein Sprecher erklärt Lerninhalte und in einem kurzen Quiz beantworten die Teilnehmer Fragen oder ziehen die Antworten per Drag-and-Drop an die richtige Stelle. Doch was ist, wenn ein Teilnehmer taub ist und den Sprecher nicht hören kann? Heißt das, dieser Teilnehmer kann das E-Learning nicht bearbeiten?

Für Barrierefreiheit bei Webinhalten sorgen z.B. die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), die auch auf E-Learnings übertragbar sind. Articulate hat einen hilfreichen Artikel zu barrierefreien E-Learnings in ihrem Blog zu E-Learning Grundlagen geschrieben. Den Artikel finden Sie hier.

Bei Fragen zu barrierefreien E-Learnings können Sie sich gerne an unseren Coach für Digitales Lernen, Maximilian Winter (m.winter@sensorik-bayern.de), wenden.