Die „Adaptive Lernprozessgestaltung“ (ALP) ist ein neues Lern- und Weiterbildungskonzept, das bei der Andreas STIHL AG & Co. KG erfolgreich entwickelt wird. Das Credo der ALP ist, „man muss nicht alles selber wissen, aber jemand anderen kennen der es weiß“.

Grundlage der Methode ist die gemeinsame Erarbeitung persönlich und betrieblich relevanter Lernziele. Denn das Lernen wollen und können sind die Voraussetzungen, um sich sinnvoll weiterzuentwickeln. Der Auftraggeber, der Lernprozessbegleiter, der Lernprozessgestalter und der Experte bilden die vier Rollen, die den Rahmen für den Lernprozess vorgeben. Durch diesen Bezugsrahmen wird gemeinsames Lernen auf Augenhöhe gelebt und im Dialog etappenweise erreicht. Außerdem werden nach jeder Lernetappe Feedbackgespräche geführt, die den Lernprozess stetig optimieren sollen und das System somit agil machen.

Falls Sie mehr über die „Adaptive Lernprozessgestaltung“ wissen wollen, dann schauen Sie doch bei unserem DiaLogisch Praxis-Treff am 11. Februar 2020 vorbei. Dort wird Hr. Guischard von der Andreas STIHL AG & Co. KG dieses Weiterbildungskonzept vorstellen. Hier gehts zu Anmeldung.