Lotsen für Digitales Lernen werden …

… unter Anleitung erfahrener Dozenten unseres Projektteams – bestehend aus der Uni Regensburg, SoWiBeFo und dem Management des Sensorik-Netzwerks – für Prozesse und konkrete Szenarien in ihren Unternehmen passende digital unterstützte Lernansätze entwickeln. Maximilian Winter, Leiter der Seminarreihe und Coach für Digitales Lernen,  erläuterte im heutigen Kickoff Ablauf, Struktur und Details zu den nun anstehenden sechs Modulen, die sich jeweils aus Präsenzseminaren und Online-Lernphasen zusammensetzen. Auch die Referenten Larissa Mayr, Lina Pößnecker und Tobias Mannhart konnten die künftigen Lotsen im Zuge der Veranstaltung jetzt schon kennenlernen. Die Referenten stellten ihre Tätigkeitsschwerpunkte vor und gaben einen Einblick welche Expertise, angefangen von (medien-)pädagogischen Basics über die konkrete Mediengestaltung bis hin zur Gestaltung von Lernräumen, sie in den kommenden Monaten weitergeben werden.

Lotsen für Digitales Lernen gestalten ihre Learning Community …

… und können hierfür das moodle-basierte Learning Management System (LMS) als ihren gemeinsamen „Lernraum“ nutzen. Das Projektteam hat entsprechende Strukturen im Lauf der letzten Monate aufgebaut und machte die Lotsen nun beim Kickoff damit vertraut. Der Kickoff war daher auch für die Herausbildung einer „Learning Community“, die sich online und auch offline in den kommenden Monaten bildet, ein erster Schritt. Teilnehmer können sich vor, während und nach der Seminarreihe jederzeit an die Dozenten wenden und sich auch beim Coach für Digitales Lernen Ratschläge holen. Sie sollen sich aber auch in einem geschlossenen Raum zwischen den Präsenztagen austauschen, in einem eigenen Lernraum „von Praktiker zu Praktiker“ Seminarinhalte wie auch aktuelle Themen aus ihrem Arbeitsalltag rund um die (digitale) Berufsbildung diskutieren können. Ziel hiervon ist es, auch nebst den Seminareinheiten voneinander zu lernen.

Lotsen für Digitales Lernen sind …

  • themenaffine Fach- und Führungskräfte mit Aufgaben im Bereich betrieblicher Aus- und Weiterbildung, die ihr Kompetenzspektrum erweitern wollen
  • an der Schnittstelle von Technologieanwendung/ – Entwicklung, Arbeitsprozessgestaltung und Aus- und Weiterbildung tätig.